© Ethiopian Airlines

Ethiopian Airlines feiert ein Jahr Preighter Einsatz  

Frankfurt am Main/ München, 25. März 2021. Heute vor einem Jahr führte Ethiopian Airlines mit ihrer Boeing B787-900 den ersten reinen Frachtflug mit einem Passagierflugzeug durch. Der Flug startete am 25. März 2020 von Addis Abeba nach Kinshasa und transportierte mehr als 16 Tonnen dringend benötigte PSA und andere Sendungen in der Kabine und im Bauch des Flugzeugs. Nach dem starken Rückgang der Passagierzahlen aufgrund der Pandemie verlegte Ethiopian schnell den Fokus auf den Frachtbetrieb und gehörte zu den wenigen Pionieren, die Fracht in der Kabine von Passagierflugzeugen transportierten. Preighters bezeichnen eine Kombination aus Passagierflugzeugen und Frachter.

Unmittelbar nach der Pandemie reagierte Ethiopian mit bemerkenswerter Agilität auf die gestiegene Frachtnachfrage, indem sie 25 Passagierflugzeuge mit ihren eigenen internen MRO-Kapazitäten zu Frachtern umrüstete und die dringend benötigte persönliche Schutzausrüstung und medizinische Hilfsgüter über den Globus verteilte.

Ein Jahr nach dem ersten Preighter-Einsatz hat Ethiopian 5.645 Frachtflüge in der Kabine von Passagierflugzeugen durchgeführt und mehr als 121.750 Tonnen Fracht in seinem riesigen globalen Netzwerk transportiert. Diese Flüge stellen einen immensen Mehrwert zu den insgesamt 33.182 Flügen und 735.869 Tonnen transportierter Fracht im Zeitraum vom 25. März 2020 bis zum 25. März 2021 dar.

Der CEO der Ethiopian Group, Tewolde GebreMariam, kommentierte den Meilenstein mit den Worten: „Heute ist es ein Jahr her, dass wir unseren ersten Preighter-Flugdienst als eine Möglichkeit zur Bewältigung der beispiellosen globalen Krise eingeführt haben. Der einzige Preighter-Flug, der an diesem Tag im vergangenen Jahr startete, hat unserer Fluggesellschaft bisher geholfen, den Sturm zu navigieren. Wir fühlen uns sehr geehrt, unseren Kunden in den schwierigsten Zeiten gedient zu haben. Ethiopian Cargo and Logistics Services war ein wichtiger Akteur im weltweiten Kampf gegen die Pandemie, indem es medizinische Hilfsgüter und PSA an Orte mit eingeschränktem Zugang zu Transportmöglichkeiten verteilte. „

Seit dem Start des ersten Frachtfluges auf einem Passagiersitz im letzten Jahr hat Ethiopian seine Kapazität erhöht und ist zu einem idealen Transportpartner vieler humanitärer Organisationen, einschließlich des WFP, geworden. Außerdem wurde Ethiopian für die effiziente Lieferung von lebenswichtigen medizinischen Hilfsgütern, die von der Alibaba Foundation, der WHO und Geberregierungen gespendet wurden, in alle afrikanischen Länder gelobt. Die Fluggesellschaft arbeitet derzeit mit UNICEF und Cainiao für die weltweite Verteilung von Impfstoffen zusammen.

***

Über Ethiopian

Ethiopian Airlines (Ethiopian) ist die am schnellsten wachsende Fluggesellschaft in Afrika. In den mehr als siebzig Jahren ihres Bestehens hat sich Ethiopian zu einer der führenden Fluggesellschaften des Kontinents entwickelt, die in Sachen Effizienz und operativem Erfolg konkurrenzlos ist. Ethiopian beherrscht den Löwenanteil des panafrikanischen Passagier- und Frachtnetzes und betreibt die jüngste und modernste Flotte zu 127 internationalen Passagier- und Frachtzielen auf fünf Kontinenten. Die Flotte von Ethiopian umfasst hochmoderne und umweltfreundliche Flugzeuge wie Airbus A350, Boeing 787-8, Boeing 787-9, Boeing 777-300ER, Boeing 777-200LR, Boeing 777-200 Freighter und Bombardier Q-400 Doppelkabine mit einem durchschnittlichen Flottenalter von fünf Jahren. In der Tat ist Ethiopian die erste Fluggesellschaft in Afrika, die diese Flugzeuge besitzt und betreibt. Ethiopian setzt derzeit einen 15-Jahres-Strategieplan namens Vision 2025 um, der das Unternehmen zum führenden Luftfahrtkonzern in Afrika mit sieben Geschäftsbereichen machen soll: Ethiopian International Services; Ethiopian Cargo & Logistics Services; Ethiopian MRO Services; Ethiopian Aviation Academy; Ethiopian ADD Hub Ground Services und Ethiopian Airports Services und Ethiopian Express Services (Domestic). Ethiopian ist eine mehrfach ausgezeichnete Fluggesellschaft, die in den letzten sieben Jahren ein durchschnittliches Wachstum von 25 % verzeichnete.

Pressekontakt:                                                                   

KPRN network GmbH

Büro München                                      

Silke Warnke-Rehm | Anna Koppe           

Bauerstraße 34

80796 München                 

Tel: +49 (0) 89 – 28 70 230 – 0

Warnke-rehm.silke@kprn.de

Koppe.anna@kprn.de                                                          

www.kprn.de

Koppe.anna@kprn.de

www.kprn.de