Von Läckerli, Buvetten, Basler Gold und Spitzengastronomie – Basel ist die Schweizer GenussStadt 2022

2022-07-04T14:28:08+00:00
Flora Buvette am Kleinbaseler Rheinufer © Basel Tourismus

Flora Buvette am Kleinbaseler Rheinufer © Basel Tourismus

München / Basel, 30. Juni 2022 – Spitzengastronomie, regionale Spezialitäten, experimentelle oder vegane Küche? Die Gäste in Basel genießen ein breites kulinarisches Angebot, das der Stadt im Dreiländereck den Titel GenussStadt 2022 verliehen hat. Zu jeder Städtereise gehört inzwischen auch das kulinarische Erleben einer Stadt. Von April bis Oktober und in der Schweizer Genusswoche (15. bis 25. September 2022), die unter dem Motto „Kräuter und Gewürze“ steht, kommen Foodies voll auf ihre Kosten.  Mit vielen Events, die Genussvielfalt mit einem Fokus auf Regionalität, Saisonalität und Handwerk zeigen.

Exportschlager, kulinarische Highlights, und beliebte Treffpunkte mit Schlemmergarantie. Was sich Basels Gäste nicht entgehen lassen dürfen:

Buvetten

Sie sind typisch für Basel und fast klingt es wie etwas zum Essen. Aber die Buvetten sind an schönen Sommertagen die bei Gästen und Locals hochgeschätzten Lieblingsplätze der Stadt. Liebevoll gestaltet, charmant und immer unter freiem Himmel. So laden die kleinen Gastrobetriebe zum Verweilen ein, von der gemütlichen Kaffeepause über den erfrischenden Drink bis hin zum Abendessen. Bei der Oetlinger Buvette kann man auf dem öffentlichen Grill sein Mitgebrachtes grillen. Das Schöpfli im Park bereichert den Solitude-Park mit seiner Kunst von Jean Tinguely. Unter anderem die Buvette Alti Liebi mit Blick auf den Christoph Merian-Park oder das Bollwerk Buvette mitten in der Stadt bei der Heuwaage laden zum Verweilen ein.

Basels Sterneküche

Mit dem Cheval Blanc by Peter Knogl im Grand Hotel Les Trois Rois und dem Stucki von Tanja Grandits hat Basel zwei der besten Restaurants der Schweiz. Und auch die neue Generation von Spitzenköchen ist mit Pascal Steffens und dem Roots vertreten. Tanja Grandits, für ihre frische Aroma-Küche mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet, ist Schirmherrin der GenussStadt Basel 2022. Peter Knogl verzaubert seine Gäse im Cheval Blanc (drei Michelin-Sterne) mit französischer Haute Cuisine mit mediterranen und asiatischen Einflüssen.

Kaffee-Leidenschaft

In der Schweiz und auch in Basel wird leidenschaftlich gern Kaffee getrunken und so pflegen die Baseler ihre Kaffeekultur. Bei den Kaffeemacher:innen im Café Frühling wird der Kaffee selbst geröstet und zu feinen Speisen wie „Gipfeli“ frisch aufgebrüht. In der Bäckerei KULT wird zum Kaffee auch das berühmte Basler Gold, ein zartes Mandelfinancier, serviert. Neben vielen anderen Köstlichkeiten von herzhaft bis süß natürlich. Ein weiteres Highlight in der Café-Szene Basels ist die charmante Café-Bar Avant-Gouz.

Nachhaltig essen und trinken

Das regionale Angebot an Bio-Produkten ist vielfältig und so kochen immer mehr Restaurants in Basel vorwiegend mit den frischen Produkten lokaler Zulieferer. Ganz dem Trend folgend werden auch zunehmend vegetarische und vegane Gerichte angeboten. Das Restaurant LAUCH kocht vegetarisch-vegan mit ausschließlich lokalen nachhaltigen Produkten. Für Experimentierfreudige ist das Alchemist ein heißer Tipp. Hier wird Alchemie mit Gastronomie verbunden und besondere Geschmackserlebnisse kreiert.

Basler Läckerli

Eine jahrhundertealte Backtradition aus Basel: Im Jakob’s Leckerly treffen die Besucher auf die spannende Welt der ältesten Biskuit Manufaktur der Schweiz. Hier wird die lebkuchenartige Leckerei seit über 260 Jahren handgefertigt. Nur vier Varianten werden angeboten, die nach Originalrezepten teilweise aus dem 18. und 19. Jahrhundert über Generationen überliefert sind. Zu der 50-minütigen Führung gehören Einblicke in die Geschichte vom Basler Läckerli, eine Tour durch die Manufaktur und eine anschließende Läckerli-Degustation nach Rezepturen aus drei Jahrhunderten.

Basler Kulturevents streicheln die Sinne

Ist es draußen klirrend kalt, zieht es die Besucher*innen im Winter gerne auch in die zahlreichen Museen mit ihren hochkarätigen Ausstellungen. Das Angebot ist groß:

„tierisch!“ lautet der Titel einer Ausstellungskooperation von vier Basler Museen. Beteiligen tun sich das „Museum der Kulturen“, das „Antikenmuseum Basel“, das „Historische Museum Basel“, die Sammlung Ludwig und Pharmaziemuseum der Universität Basel. Das „Spielzeug Welten Museum Basel“ offeriert die Sonder-Ausstellung „Ho Ho Ho – Vom Heiligen Nikolaus zum Santa Claus“. Und auch das Basler Marionetten Theater hat wieder spezielle Weihnachtsvorstellungen für Groß und Klein auf den Spielplan gehoben. Lohnenswert ist auch ein Besuch der Close-Up Ausstellung, die noch bis zum 2. Januar 2022 zu sehen ist. In der Goya Ausstellung, zu sehen bis zum 23. Januar 2022, zeigt die Fondation Beyeler Werke von Francisco de Goya (1746–1828), einem der letzten großen Hofkünstler und der erste Wegbereiter der modernen Kunst.

Außergewöhnliche Location für Liebhaber der kreativen Szene

Wer in der Stadt am Rhein kulinarische Köstlichkeiten und Gourmet-Kreationen an außergewöhnlichen Orten sucht, ist im Basler „Stellwerk St. Johann“ an der richtigen Adresse. Unter dem Dach des ehemaligen Stationsgebäudes des Bahnhofs St. Johann betreibt der Verein Stellwerk dort ein Gründerzentrum, das Kreativen unterschiedlicher Branchen einen coolen Ort zum Arbeiten und Brainstormen bietet. Neben den Büros und Ateliers der Kreativen, einem Dampfbad, der Pizzeria Il Giardino Urbano findet sich dort seit 2018 auch das stylishe Lokal „Perron“, das mit saisonaler Küche und einem täglichen Mittagstisch zum Verweilen einlädt.

 

Über Basel

Die Schweizer Stadt am Rhein im Dreiländereck zu Deutschland und Frankreich gilt als Hochburg für Kunst und Kultur. Mit rund 40 Museen ist die Museumsdichte so hoch wie in keiner anderen Stadt des Landes. Darunter sind Publikumsmagneten wie die Fondation Beyeler, das Museum Tinguely oder das nahe Vitra Design Museum. Überhaupt die ganze Stadt gleicht einem Museum für Architekturfans: ob die futuristischen Bauten von Herzog & de Meuron, Mario Botta und Renzo Piano oder die historischen Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert in der gut erhaltenen Altstadt – in den Gebäuden Basels spiegelt sich der überall präsente Mix aus Alt und Modern wider. Gelebte Traditionen und historische Gemäuer treffen auf eine junge, dynamische Kunstszene, lebendige Cafés und individuelle Geschäfte – eine kosmopolitische, weltoffene Stadt, die für jedes Alter etwas zu bieten hat. Zentraler Anlaufpunkt ist der Rhein, der mit seinen Flussufern und Strandbädern als Basels Lebensader und Naherholungsgebiet zum Entdecken einlädt. Wie der Rhein ist auch Basel immer im Fluss. Der Eventkalender der Stadt lockt das ganze Jahr über mit abwechslungsreichen Veranstaltungen von der Art Basel, über die Basler Fasnacht bis zum Weihnachtsmarkt Basel.

 

Ansprechpartner für Presseanfragen, Rechercheaufenthalte etc.:

KPRN network GmbH
Büro München
Silke Warnke-Rehm, Anna Koppe
Theresienstr. 73
80333 München
Fon. +49-89-28 70 230-0
Email: muenchen@kprn.de

3006, 2022

Von Läckerli, Buvetten, Basler Gold und Spitzengastronomie – Basel ist die Schweizer GenussStadt 2022

Von |30. Juni 2022|Kategorien: Basel Tourismus, Destinationen, Kunden, Newsroom|Kommentare deaktiviert für Von Läckerli, Buvetten, Basler Gold und Spitzengastronomie – Basel ist die Schweizer GenussStadt 2022

Flora Buvette am Kleinbaseler Rheinufer © Basel Tourismus München / Basel, 30. Juni 2022 - Spitzengastronomie, regionale Spezialitäten, experimentelle oder vegane Küche? Die Gäste in Basel genießen ein breites kulinarisches Angebot, das der

2510, 2021

Adventszauber – Basel im Winter

Von |25. Oktober 2021|Kategorien: Basel Tourismus, Destinationen, Kunden, Newsroom|Kommentare deaktiviert für Adventszauber – Basel im Winter

© Basel Tourismus, Weihnachtsfähre Basel In den Wintermonaten umgibt Basel ein ganz besonderer Zauber. Es glitzert, duftet und tönt in allen Gassen der historischen Altstadt und ein Winterspaziergang birgt so manche Entdeckung. München